Ein Zeitalter ohne Vorbilder?

In unserem Ethik Unterricht nahmen wir vor geraumer Zeit das Thema Vorbilder/Leitbilder durch. Wir sollten hier natürlich auch unsere eigenen Vorbilder nennen. Die meisten antworteten daraufhin, ihr eigenes Vorbild zu sein bzw keines zu haben. Behaupteten, wer ein Vorbild hätte, hätte keine eigene Persönlichkeit. Daraufhin gingen wir sehr ausführlich auf dieses Thema ein. Das alles möchte ich gar nicht allzu genau wiedergeben, da es ein sehr komplexes Thema ist und ihr die Macht von google dafür nutzen könnt. Lediglich folgendes will ich dazu sagen: Der Mensch entwickelt seine Persönlichkeit durch seine Erfahrung und somit durch Nachahmung und Imitation. Die ersten Vorbilder sind die Eltern. Später sind es unsere liebsten Stars. Picken uns von jedem ein Verhalten raus, welches uns besonders zusagt. Eine Mischung, woraus wir dann als Unikat hervorgehen.  Auch nehmen wir unbewusst die Handlungsweisen und Eigenarten unserer Umwelt auf. So hat also jeder schon einmal, auch wenn es nur unbewusst war, Vorbilder gehabt. Bei mir lief das alles jedoch sogar sehr bewusst ab. Als Kind hatte ich unglaublich viele. Die meisten natürlich aus meinen liebsten Animeserien bzw Lieblingsbands. Jedoch war das oft nur von kurzer Dauer. Auch haben mich meistens die Stars in ihren Rollen in gewissen Filmen/Serien inspiriert und nicht, wie sie selbst im echten Leben sind. Doch folgende neun hielten verhältnissmäßig lange:


Sailor Moon / Mistress 9 (alias Hotaru) / Black Lady (alias Chibiusa)


Mary-Kate Olsen / Britney Spears / Christina Ricci


Liv Tyler / Angelina Jolie / Carla Bruni Sarkozy

Und ja, die letzten 3 inspirieren mich noch immer. :x

10 Kommentare zu “Ein Zeitalter ohne Vorbilder?”
  1. Meine direkten Vorbilder die meine Handlungsweisen und mein Verhalten bestimmt haben, waren zunächst wirklich Leute aus meiner Familie. Meine Cousine zB, die 5 Jahre älter ist als ich und immerschon “unheimlich cool” war, vor Allem für mich als Kind :D Meine Tante, weil sie IMMER lieb und gutmütig war. Meine Lehrerin, aus dem selben Grund ^^
    Als ich dann etwas älter wurde, wurden meine Vorbilder eher von meinen Interessen bestimmt… und ich orientierte mich nicht mehr so offensichtlich an ihnen (ich übernahm zumindest nicht bewusst Verhaltensweisen. Das kam erst später wieder, als ich in der Schule total unbeliebt war und begann, mich wie die “collen Kids” zu verhalten und zu reden um dazuzugehören)… okay, dann war da noch diese Episode wo ich Federn in den Haaren trug weil ich so vernarrt in Lauri von The Rasmus war :
    ‘D
    Ich hab eigentlich kein Vorbild in meinem Leben wirklich konsequent über einen längeren Lebensabschnitt “behalten”.
    Aber ich finde es ist ein sehr interessantes Thema, sich das mal durch den Kopf gehen zu lassen :)

  2. Ich kann mir für mich selbst nicht vorstellen, dass ein Star mein Vorbild sein könnte, vor allem, was Charakter angeht. Vermutlich interessiere ich mich dafür auch einfach zu wenig über die Persönlichkeiten von Promis. Aber selbst wenn, dann kennt man die Person ja nich, wie soll sie dann als Vorbild fungieren?
    Klar orientiere ich mich klamottentechnisch auch an der ein oder anderen Person, hole mir Inspirationen oder sonst was :)
    Was aber den Charakter und die Stärke betrifft, dann ist ganz klar meine Mum mein Vorbild. In wirklich allem <3

  3. @TKindchen: Es müssen ja nicht immer Stars sein. Es können auch Helden aus Büchern sein etc. Aber insprationen hole ich mir auch oft von Stars :) Bzw in letzter Zeit auch häufig von Bloggern.

  4. Oooh, Sailor Moon. Hab ich auch immer geguckt. Ich hatte da auch Videokassetten von… diese komischen viereckigen Plastikdinger mit den Bändern innendrin xDD

    Hatte ich als Kind Vorbilder? Keine Ahnung. Ich glaube, jetzt habe ich keine, zumindest nicht bewusst. Klar hat man Leute, die man irgendwie bewundert, die einen inspirieren, etc. Aber ich würde die jetzt nicht bewusst als Vorbilder bezeichnen… Aber die Aussage von deinen Leuten in Ethik, von wegen, wer Vorbilder hätte, hätte keine eigene Persönlichkeit, finde ich ja ziemlich daneben…

    Zweimal im Jahr Urlaub täte mir auch zusagen :D Schaffe ich aber arbeitsbedingt gar nicht. Finanziell würde es wohl schon irgendwie zu machen sein, aber ich habe selten mal am Stück frei, dass sich das rentieren würde bzw. man das machen könnte…

    Ah, ich sag dir gleich schon mal Bescheid: Ich weiß nicht, wie lange die Domain “roxellence.de” noch funktioniert. Durch ein paar doofe Umstände und Vorfälle werde ich die wohl auf kurz oder lang los sein… ich bin aber gerade schon dran, mir im Zuge dessen auch gleich einen neuen Host zuzulegen, wo ich dann eine neue Domain registrieren werde. “Roxellence” bleibt, nur die Endung wird eine andere werden. Ich sage dir dann nochmal Bescheid, wenns soweit ist, wegen Umlinken und so. :)

  5. Mein größtes Vorbild war Lady Oscar! Und eigentlich ist sie es auch immer noch!^^

  6. Ich find das Thema interessant, denn ich sage auch meistens, ich hab keine Vorbilder. Aber ich beziehe mich meistens auf Personen im Ganzen, und so gesehen habe ich auch keine. Aber wenn man einzelne Sachen nimmt, sei es Aussehen, Charakter oder nur bestimmte Verhaltensweisen, dann habe ich bestimmt Vorbilder. :)
    Die Olsen Twins mochte ich im entsprechenden Alter auch sehr gerne :D

  7. Ich stimme dir mit deiner Aussage völlig zu! Jeder Mensch handelt, denkt und verhält sich nach seinen Erfahrungen. Meistens kennt man das sogar, wenn die beste Freundin oder der Partner “auf einen abfärbt” und man irgendwann ähnliche Ticks und Verhaltensweisen hat. Das ist auch absolut nichts schlimmes.

    Um nochmal zum Stöckchen zurückzukommen: Tut mir leid, dass dein Kommentar nicht richtig gesendet wurde, ich habe echt keine Ahnung, woran es liegen könnte. Mir haben schon einige richtige Romane als Kommentar geschrieben, wobei alles richtig angekommen ist. Warum bei dir und einer anderen Person fast alles nicht gesendet wird, das ist mir wirklich ein Rätsel. Habe schon an Sonderzeichen gedacht, aber da sind alle erlaubt. HTML-Tags nimmt er teilweise, der Rest wird nicht interpretiert. Und sonst.. habe ich wirklich keine Idee, das ärgert mich wirklich :\ Aber nun ja..

    Wünsche dir schonmal ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Isabel

  8. Oh oh oh oh oh :D
    Bei Black Lady alias Chibiusa war ich auch dabei und bei Lara Croft alias Angelina Jolie auch.
    Das ist doch mal eine Idee sich mit seinen Vorbildern oder Idolen auseinanderzusetzen, mal sehen, was bei mir rauskommt xD bestimmt, ein ganzer Topf voll.

Trackbacks

  1. Ein Zeitalter ohne Vorbilder? - Ich bin Torsten! - Fotograf, Schriftsteller, Mediendesigner - nichts davon wirklich.
  2. Vorbilder | Die Welt von Kuhjunge
Kommentieren


:x :emo62 :emo61 :emo55 :emo52 :emo48 :emo42 :emo41 :emo38 :emo37 :emo30 :emo28 :emo22 :emo17 :emo16 :emo10 :emo09 :emo06 :emo05 :emo03 :emo02 :emo01