Meine erste Erfahrung mit “Crushing”.

Crushing ist ein Fetisch aus den USA, der in Deutschland um die 20.000 Anhänger hat. Dabei geht es darum, mit den Füßen/Schuhen die verschiedensten Dinge zu zertreten.

Woher ich das weis? Nein, nicht weil ich einer der 20.000 Anhänger von Crushing bin, sondern weil mich jemand per mail angeschrieben und gefragt hat, ob ich nicht gegen Bezahlung ein paar solcher Fotos machen wolle. Er leitet die Kundenwünsche an mich weiter, ich schieß ein paar Fotos, send sie dem Kunden zu und dieser überweist anschließend die versprochene Gage (was minimum 500Euro ist. Hat mich zwar sehr gewundert, aber na ja gut. Fetische zahlen wohl so viel, dacht ich.) an mich. 20% müsse ich anschließend an meinen “Vermittler” überweisen.

Hm. Na ja okay. Hab erstmal die mail ignoriert. Ich krieg ein haufen solcher unseriöser mails. Nach ner Woche hab ich aber dann doch geantwortet. Ich war eben neugierig. Der Typ hatte so nett gefragt und man kann mit  einem Foto immerhin 500 Euro verdienen! Wer will das nicht. Immerhin darf ich die Fotos selbst machen, d.h. kein Gesicht und keine Aktfotos. Also haben wir noch 1-2x geschrieben, in denen er mir erklärte und zeigte, dass das alles auf gegenseitigem Vertrauen hinausläuft. Er kennt seine Kunden. Sollte dieser mir die Gage nicht überweisen, könne ich immerhin auch ihm keine 20% überweisen. Weswegen bisher mit seinen anderen “Models” alles einwandfrei geklappt hat. Und da dacht ich, wieso nicht. Ein Foto als Testlauf. Was soll da schon passieren? Immerhin ist ja nichts außer meine Schuhe darauf zu sehen. Und die 500Euro kann ich gut gebrauchen. Also geschrieben was für Kundenwünsche denn da auf mich warten. Tja und da kam der Haken. Es gab 3 “Kundenwünsche”. 2 Wollten das ich Schaben zertrete (nicht einen, sondern insgesamt 90 Stück!) und der dritte meinte, ich solle doch bitte 80 Tauwürmer zerquetschen…

Kranke Welt. Ich mein gut, ich würde für insgesamt 12 Bilder 4000 Euro (angeblich) verdienen (20% noch nicht abgezogen). Aber ich zertrete doch keine Insekten! Ich ekel mich schon vor einer Schabe! Und die wollen gleich 90?? Und so nötig bzw. so käuflich bin ich dann doch nicht das ich mich darauf einlasse. Anschließend schrieb ich höfflich zurück, das ich nicht einfach so Tiere (auch wenn es sich um Insekten handelt) zertrete. Ich hatte wohl wieder meine rosarote Brille auf und dachte, dass das alles “saubere” Bilder sind, in denen ich schlimmstenfalls auf Glas treten muss. Haha. Na ja eine interessante Erfahrung war es garantiert! Aber zukünftig lass ich trotzdem weiterhin die Finger von solchen mails!

Continue Reading