“There is something evil there…”

Schweißgebadet wache ich mitten in der Nacht auf. Panisch blicke ich um mich. Voller Angst versuch ich jeden Zentimeter meines Zimmers in Augenschein zu nehmen. Doch der Mond scheint nicht hell genug. Ein Teil meines Zimmers bleibt in völliger Finsternis umhüllt. War das real? Oder war das doch nur eine Ausgeburt meiner Fantasy? Aber diese Stimme… Das rascheln, wie es sich langsam auf meiner Bettdecke hoch zu meinem Kissen tastete… Die Angst, wofor mein Herz fast zerissen wäre. Sogar die Atmosphäre meines Zimmers ging schlagartig in eine völlig andere Richtung. Alles im Zimmer schien laut “Lauf! Flüchte!” zu schreien. Aber das kann doch nicht sein. Filme werden  doch nicht real. Die Geschichten, die in Horrorfilmen erzählt werden, sind doch als nur ausgedachte Spuckgeschichten. Aber dennoch… Der Hauch an meinem Nacken, der Druck auf meiner Bettdecke, die Geräusche… Schnell krabbel ich unter meine Decke, an den Ort, an dem man schon als kleines Kind bei Angst fliehen konnte und der einem in den schlimmsten Momenten Trost gespendet hat. Doch ich weiß, selbst da bin ich nicht sicher. Ich habe nicht vergessen was im Film geschah. Auch nicht die Tatsache, das ich nirgendwo sicher sein werde. Sie wird mich findet. Und das einzige was ich tun kann, ist zu warten…

Mein 2. Schlafparalysen-Erlebniss…

Schlafparalyse: Der Körper schläft, doch du bist noch bei Bewusstsein. Du nimmst zwar deine Umgebung war, doch einige Elemente deines Traumes, springen in die “Wirklichkeit” über. Körper kannst du nicht bewegen. Dieser schläft noch. In diesem Zustand nimmst du die Wirklichkeit-mit den Traumelementen- als “echte” Wirklichkeit war.

Es ist ein echt mieses Gefühl, wenn du weißt, dass dein Monster #01 im Zimmer ist, du aber weder schreien, reden, oder auch nur den kleinen Finger rühren kannst. Was ich da ganz oben geschrieben habe, stellt ungefähr mein Empfinden zu diesem Zeitpunkt dar. Einmal und hoffentlich nie wieder…

Continue Reading

[Konzert] DerW – Autonomie Tour

Konzert von: Stephan Weidner
Vorband: Eschenbach
Am: 02. April 2011
Ort: Frankfurt, Ballsporthalle
Tour zum Album: Autonomie

Um 20 Uhr begann die Vorband “Eschenbach”. Sehr geniale Band, haben mir aufjedenfall gut gefallen. Leider konnte ich nicht richtig “rocken”, da ich (wiedereinmal) mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte.

Continue Reading

[Konzert] HURTS – Happiness Tour

Konzert von: HURTS
Vorband: Clare Maguire
Am: 09. März 2011
Ort: Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
Tour zum Album: Happiness

3,5 Stunden vor Einlass machten sich mein Freund und ich auf den Weg nach Neu-Isenburg (Frankfurt). Wir waren einer der Ersten dort. Ein weitere halbe Stunde später gesellte sich >TKindchen< mit Begleitung zu uns :) Und was ist das Erste was 2 Blogger machen wenn sie sich treffen? Genau! Fotos!

Continue Reading